« zurück zu Sonderbau

Umspannwerk Mainova

Frankfurt am Main

 

Bauherr: Netzdienste Rhein/Main GmbH

Leistungsphasen 1-9 gem. HOAI, Generalplanung

Fertigstellung 2011


 

Direkt im Innenstadtbereich in der bestehenden Liesel-Christ-Anlage zwischen Alter Oper und dem Hilton-Hotel entsteht das europaweit modernste unterirdische Umspannwerk der Netzdienste Rhein-Main. In einem 17 Meter tiefen Gebäudekomplex kommt die neuste Umspanntechnik zum Einsatz, wobei 110.000 Volt in 10.000 Volt umgewandelt und über eine Übergabestation an Kunden in der Innenstadt und im Bankenviertel verteilt werden.

 

Die Herausforderungen bei diesem Projekt lagen besonders in der Umsetzung der neuen Umspanntechnik sowie in dem unterirdisch angesiedelten Ingenieurbauwerk mit einem Baugrubenverbau aus überschnittener Bohrpfahlwand. Bei hohem Grundwasserstand verhindert diese ein Aufschwimmen. Dazu kommen weitere technische Feinheiten wie die richtige Belüftungstechnik. Das Belüftungsbauwerk wird im August 2011 das einzige Erkennungszeichen sein, das von dem unterirdischen Bau zeugt.