« zurück zu Sonderbau

Air Traffic Control Tower
Flughafen Frankfurt-Hahn

 

Bauherr: Flughafen Frankfurt Hahn GmbH

Leistungsphasen 1-4 gem. HOAI

Planung ab 2010, Fertigstellung bis Ende 2012

1.800 qm BGF, Turm ca. 42m hoch

 

Der Baukörper des Neubaus des Air-Traffic-Control-Towers besteht aus zwei Bauteilen: ein dreigeschossiges Bodengebäude und ein zehngeschossiges Turm. Die Gebäudegeometrien und die Materialwahl binden beide Bauteile zusammen, um den Flughafen ein neues, Identität stiftendes Bauwerk zu geben. Der Turm wird sich mit einem in Ortbeton gegossenen Schaft in luftige Höhe schrauben. Oben wird die Kanzel in einem regelmäßigen 8-Eck Platz für zwei Lotsenarbeitsplätze schaffen. Die beiden Arbeitsplätze sind parallel zur Start- und Landebahn angeordnet. Technisch versorgt wird der Kontrollraum v.a. durch die unterhalb der Kanzel befindliche Technikbox. Das Bodengebäude weist drei Ebenen auf: die beiden unteren Ebenen beherbergen die technischen Funktionsräume während sich in der oberen Ebene die Büroarbeitsplätze befinden. Fenster- und Oberlichtbänder markieren die horizontale Struktur des Bodengebäudes gegenüber der Vertikalität des Turms.

 

Gestalterisch verleihen die verschiedenen Grautöne der Beton- und Metalloberflächen dem Baukörper eine reduzierte, technische Eleganz. Die Detailausbildungen der Fügungen verlängern den archaisch reduzierten Gestaltungsansatz im großen Maßstab.