« zurück zu Öffentliche

Stadthalle (Römerhalle)

Dieburg

 

Bauherr: Magistrat der Stadt Dieburg

Leistungsphasen 1-9 gem. HOAI

Planung 2009 - 2011, Bauausführung 2009 - 2011

ca. 3.300 qm BGF

 

Das neu zu bebauende Altstadtgelände setzt sich zusammen aus dem Neubau der Stadthalle Dieburg und dem Neubau des Marktes an nördlicher Grundstücksgrenze. Beide Baukörper stehen parallel zueinander und bilden in ihrer Mitte den neuen Parkplatz. Das Altstadtgelände wird über eine Verlängerung der Fußgängerzone direkt an die Dieburger Innenstadt angeschlossen.


Der Haupteingang zur Neuen Stadthalle liegt an der Nordseite des Baukörpers und wendet sich zur Altstadt. Der Baukörper gliedert sich in drei Gebäudeteile: das Eingangsgebäude im Westen, der Saalbau in der Mitte der Gebäudeanlage sowie das Bühnenhaus im Osten. Gemäß dieser funktionalen Anordnung ist auch das architektonische Erscheinungsbild gestaltet.