« zurück zu Öffentliche

Historisches Museum - Umbau & Sanierung

Frankfurt am Main

 

Bauherr: Historisches Museum Frankfurt am Main

Wettbewerb 1. Preis

2005

1.196 qm BGF

 

Der historische Stadtraum Frankfurts wurde durch meist 4- bis 5-geschossige Gebäude geprägt, die mit ihren oberen Geschossen in die schmalen Gässchen hineinragten und so den Straßenraum nach oben hin zusätzlich verengten. Auch der Straßenraum um das heutige Historische Museum war sehr schmal. Unser Vorschlag sieht einen Anbau vor, der die hist. Straßenproportionen wieder aufnimmt und so selbst zu einem erlebbaren Zeitdokument wird. Zum „Fahrtor" wird die bestehende Fassade im Erdgeschoss „rückgebaut" und dadurch der Rententurm vom Römerberg frei einsehbar. Eine großzügige Treppenanlage öffnet das Gebäude mit dem Innenhof zur Stadt. Dieser bietet nun einen flexibel nutzbaren Raum für Ausstellungen, die Cafe-Bar, Museumshop, Konzerte, Open-Air-Kino sowie Partys etc.. Durch den Anbau wird das gesamte Museum neu strukturiert. Der Besucher wird nun in einem dreigeschossigen Raum empfangen, der einen direkten Einblick in einen großen Teil der Sammlung freigibt und zu einem Rundgang einlädt. An der Schnittstelle zum alten Gebäude treffen sich in allen Geschossen die Ausstellungswege. Blickbeziehungen über alle Geschosse erleichtern die Orientierung und machen das Gebäude architektonisch erlebbar.