« zurück zu Öffentliche

Wiederaufbau Alte Oper

Frankfurt am Main

 

Bauherr: Stadt Frankfurt/ Main unter Mitwirkung der Aktionsgemeinschaft Opernhaus

Leistungsphasen 1-9 gem. HOAI in Zusammenarbeit mit W. Braun und I. Voigt

Planung 1970-1976, Bauzeit 1976-1981

20.000 qm BGF

 

1944 wurde das Frankfurter Opernhaus durch mehrere Luftangriffe bis auf die Außenmauern zerstört. Anfang der 70er Jahre wurde eine architektonische Konzeption entwickelt, die auf der Grundform der historischen dreischiffigen Basilika, sowie der beizubehaltenden historischen Gebäudehülle aufbaut und die in das alte Gebäude neu eingefügte Baustrukturen als Haus im Haus spürbar werden lässt. Der große Saal bietet 2.500 Plätze bei Konzerten, bzw. 1.500 Plätze bei Kongressen. Der Mozartsaal beinhaltet 500 bis 700 Plätze, der Hindenburgsaal 340 Plätze, ein abzutrennender Bereich weitere 340 Plätze und sechs Konferenzsäle jeweils 80 Plätze.