« zurück zu Büro und Gewerbe

Haus Fahrenkamp

Wuppertal

 

Bauherr: Albin und Aenne Witter-Stiftung Hanau

Leistungsphasen 1-9 gem. HOAI + Mieterplanung

Planung ab 2009, Fertigstellung 07/2012


Das Gebäude in der Innenstadt von Wuppertal wurde in den Jahren 1929 - 1930 von Herrn Emil Fahrenkamp errichtet. Es besteht aus dem Erdg­eschoss, 4 Obergeschossen und 3 weiteren Staffelgeschossen. Das Gebäude ist zweifach unterkel­lert. Im Februar 2010 wurde mit der Demontage und Entsorgung der anlagentechnischen Komponenten sowie der nicht konstruktiven Entkernung / Entsorgung im Innenbereich des Hauses begonnen. Wie sich nach der Entkernung gezeigt hat, weist das Gebäude in Teilbereichen Füllkörper-Rippendecken auf (mit Hohlkammerziegeln als Füllkörper), deren Zustand die Anforderungen an Tragfähigkeit und konstruktiven Brandschutz nicht erfüllen. Diese Ziegeldeckenbereiche werden im Zuge der Baumaßnahme durch Spannbeton-Hohlplattendecken ersetzt. Die erneuerte Konstruktion gewährleistet die Feuerwiderstandsklasse F90 für den konstruktiven Brandschutz.

 

Weiterhin umfasst der Umbau Nutzungsänderungen für das 1.UG und für das 3.OG bis 5.OG. Das 5.Obergeschoss, das bisher nicht gedämmt ist wird im Umfang der Baumaßnahme mit Dämmung gemäß EnEV 2009 und DIN 4108 versehen. Die unter Denkmalschutz stehende Fassade wird energetisch saniert. Die Erneuerung der Fassade hat zum Ziel das Originalerscheinungsbild der Entstehung wieder herzustellen. Die Verglasung wird nach den Anforderungen aus der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) ausgeführt.